Monochordbau

Monochordbau
9.3.-13.3.2009

Peter Tenhaef, Musikwissenschaftler am Institut für Kirchenmusik der Universität Greifswald, in seine eigene Werkstatt in Leist eingeladen. Jeden Morgen wurden Friederike, Julius, Malte, Lennart, Jonathan und Maximilian mit dem Vereinsbus in die alte Schule nach Leist gefahren um sich dann gemeinsam mit Annette Fischer, Leiterin der Montessori-Musikschule und Herrn Tenhaef in wissenschaftliche Gespräche über das Mittelalter zu vertiefen. Wie in einer mittelalterlichen scola erarbeiteten die jungen Schüler mit ihren Dozenten Schwerpunkte aus dem mittelalterlichen Leben, der Praxis des Musizierens, lernten alte Instrumente kennen und stellten mathematische Berechnungen nach Pythagoras an. Denn dieser griechische Gelehrte hat das Monochord erfunden, mit dem dann auch im Mittelalter die Berechnungen der musikalischen Intervalle durchgeführt wurden. Aber es blieb nicht bei der Theorie: in der Werkstatt konnte jeder Kursteilnehmer ein eigenes Monochord bauen. Außerdem haben sie ein großes Monochord für die Schule gebaut, damit es in Zukunft von allen Mitschülern und Lehrern im Mathematik- und Musikunterricht genutzt werden kann. Zwischendurch haben wir immer wieder mit unseren alten Instrumenten musiziert, und zur Präsentation am Freitag konnten wir schon ein kleines mittelalterliches Konzert aufführen.

Bauanleitung Monochord